Das Projekt

Das machen wir gerade

Wir schauen uns genau an:
So leben Frauen und Mädchen heute in Wohnheimen.
So arbeiten die Frauen und Mädchen in den Werkstätten.

Wir sammeln gute Beispiele

Einige Wohnheime bieten schon Kurse in Selbst-Verteidigung an.
Oder sie laden Beratungs-Stellen für Frauen zu Vorträgen ein.

Wir sammeln solche Angebote.
 

Wir informieren Menschen

Wir sprechen mit vielen Menschen.
Wir erklären ihnen:
So leben Frauen und Mädchen in Wohnheimen.
So ist die Arbeit in Werkstätten.
Und wir sagen:
So können Sie die Frauen und Mädchen unterstützen.
 

Bei uns lernen sich viele Menschen kennen.
Dann können sie später gut zusammen arbeiten.

Frauen und Mädchen mit Behinderung sollen selbst-bestimmt leben können.
Dafür brauchen sie Unterstützung.
Viele Menschen sollen dafür zusammen arbeiten.

Wir machen Tagungen für viele Menschen.
Zum Beispiel:
  • Für Politiker,
  • für Behinderten-Beauftragte,
  • für Wissenschaftler,
  • für Selbsthilfe-Vereine,
  • für Menschen aus Beratungs-Stellen
  • und für Frauen-Beauftragte.
Auf den Tagungen lernen sich diese Menschen kennen.
Dann können sie gut zusammen arbeiten.

 
Wir schauen uns genau an:
So leben Frauen und Mädchen heute in Wohnheimen.
So arbeiten die Frauen und Mädchen in den Werkstätten.
 

Dabei überlegen wir:
Wie sicher sind die Frauen und Mädchen in den Wohnheimen und Werkstätten?

Fach-Leute haben mit den Frauen und Mädchen gesprochen.
Die Fach-Leute sagen:
Sehr viele Frauen und Mädchen haben gesagt:
Wir sind im Wohnheim oder in der Werkstatt missbraucht worden.
Oder: wir sind misshandelt worden.
 

Wir überlegen:
Wie können die Frauen und Mädchen stark werden?
Wie können sie mutig werden?

Viele Vereine machen Kurse zur Selbst-Verteidigung für Frauen.
Oder sie unterstützen Frauen, die eine Selbsthilfe-Gruppe gründen möchten.
Das hilft vielen Frauen. Aber leider gibt es solche Kurse nur ganz selten in Wohnheimen oder Werkstätten.
 

Wir fragen:
Können Frauen und Mädchen in Wohnheimen selbst-bestimmt leben?

In Wohnheimen gibt es viele Regeln.
Die Frauen und Mädchen müssen sich an die Regeln halten.

Zum Beispiel:
Die Wohn-Gruppe isst immer gemeinsam Abend-Essen.
Die Bewohnerinnen dürfen nicht für sich selber kochen.

Oder:
Eine Bewohnerin darf keinen Übernachtungs-Besuch haben.

So können die Frauen und Mädchen nicht selbst über ihr Leben bestimmen.